Es war ein sonniger Morgen in Barienrode, als die Mitglieder des SC Barienrode eine unerklärliche und amüsante Erscheinung erlebten – der Fußballgeist hatte wieder zugeschlagen! Zum zweiten Mal in nur zwei Monaten schaltete sich das LED-Flutlicht an einem Masten am Sportplatz ohne äußere Einwirkungen ein, und die Mitglieder des Vereins waren gleichermaßen verblüfft und amüsiert.

Boulewart, Veranstaltungswart und Nachbar Nico Perschke, konnte seinen Augen nicht trauen, als er morgens früh aus dem Fenster schaute und das Feld in einem wunderschönen Licht erstrahlen sah. Er rieb sich die Augen und dachte, er habe sich vielleicht im Schlaf vertan. Doch das Flutlicht strahlte weiterhin in voller Pracht.

Der Vorsitzende des Vereins, Bernhard Kruppki, war ebenso erstaunt wie erfreut über diese ungewöhnliche Erscheinung. „Vielleicht ist das der Fußballgeist, der uns ein Zeichen gibt!“, scherzte er. „Vielleicht will er uns damit zeigen, dass wir neue Ideen für unseren Fußball in der SG Diekholzen/Barienrode und SG Beustertal bekommen sollen.“

Die Mitglieder des SC Barienrode begannen, die unerklärlichen Vorfälle mit Humor zu nehmen und spekulierten darüber, welcher Fußballgeist wohl für diese himmlischen Lichtmomente verantwortlich sein könnte. Einige scherzten darüber, dass es sich um den Geist eines legendären Fußballspielers handeln müsse, der den Verein von oben unterstütze. Andere glaubten, dass es einfach der Geist des Fußballs sei, der sich freudig in den Vereinsangelegenheiten einbringen wollte.

Technisch gesehen sollte das Anschalten des Flutlichts mitten am Tag nicht möglich sein, denn die App-Steuerung war kennwortgeschützt und erforderte die physische Anwesenheit eines Nutzers auf dem Sportplatz. Doch der Fußballgeist schien über solche technischen Barrieren hinwegzuschweben.

Die Geschichte von den geisterhaften Flutlichtmomenten verbreitete sich schnell in der Gemeinschaft, und die Menschen begannen, sich zu wundern und zu lächeln. Vielleicht, so dachte man, war es eine himmlische Ermutigung, den Fußballgeist zu feiern und sich von oben inspirieren zu lassen.

Ein Ding war sicher: Der SC Barienrode würde die geisterhaften Momente auf dem Platz in vollen Zügen genießen und mit einem Augenzwinkern dem Fußballgeist für die göttliche Unterstützung danken.

Bildunterschrift: Inbetriebnahme des Flutlichts im August 2023

Von Bernhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert